Lehrstelle finden trotz der aktuellen Corona-Situation? Es ist möglich!

Der Jugendliche Max (Name von der Redaktion geändert) kommt ins Jugendcoaching, weil es seit Langem sein Traum ist, Koch zu werden.

 

Aufgrund der vorherrschenden Corona-Situation und der geschlossenen Gastronomie schwindet zunehmend seine Hoffnung, eine Lehrstelle als Koch bis Ende des Schuljahres zu finden. Es war ihm bislang nicht einmal möglich gewesen, sein Können und seine Motivation für diesen Beruf bei einem Schnupperpraktikum unter Beweis stellen zu dürfen. Deshalb wendet er sich hilfesuchend an das Jugendcoaching.

 

Nach ein paar Terminen ist der Jugendcoachin klar, dass Max wirklich für diesen Beruf brennt und auch die notwendigen Fähigkeiten mitbringt. In einem gemeinsamen Brainstorming mit dem Jugendlichen und seiner Mutter entsteht schlussendlich die Idee, dass es vielleicht in der Küche des Krankenhauses die Möglichkeit für ein Schnupperpraktikum und eine offene Lehrstelle als Koch geben könnte. Immerhin sei die Krankenhausküche durchgehend in Betrieb geblieben, denn die Kranken müssen schließlich versorgt werden.

 

Erkundigungen werden eingeholt und erfreulicherweise sucht das Krankenhaus tatsächlich einen Kochlehrling. Die Jugendcoachin fädelt gemeinsam mit der Mutter das Schnuppern für Max ein. Nach einem 5-tägigen Praktikum in der Krankenhausküche, bei dem Max endlich die Chance bekommt, sein Können und seine Motivation unter Beweis zu stellen, wird ihm im Anschluss die Lehrstelle als Koch angeboten.

 

So kann Max trotz aller widrigen Umstände seinen Traum am Ende dennoch verwirklichen.

 

Wir wünschen ihm viel Erfolg und alles Gute für die Lehrausbildung!

 


< Vorstellung: Jugendcoach am Standort Innsbruck-Land Ost